Kontextmenü in App-V und Notepad++

Einige Programme verwenden ein erweitertes Kontextmenü, dass bei eine Sequenzierung von App-V nicht unterstützt wird. Der aktuelle Sequenzer weist darauf auch hin.

In einigen Fällen kann man sich aber durch ein eigene kleine Reg-Datei weiterhelfen. Am Beispiel von Notepad++ wird dies hier vorgestellt.

Windows Registry Editor Version 5.00
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Classes\*\shell\Bearbeiten mit Notepad++]
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Classes\*\shell\Bearbeiten mit Notepad++\command]
@="\"C:\\Program Files (x86)\\Microsoft Application Virtualization Client\\sfttray.exe\" /launch \"Notepad++\" \"%1\""

Diese Reg-Datei wird ausserhalb der Blase importiert. Beim rechten Mausklick auf eine beliebige Datei erscheint im Kontextmenü jetzt der Punkt “Bearbeiten mit Notepad++”. Wählt man diesen aus, so wird über sfttray.exe die App-V Anwendung Notepad++ gestartet und die ausgewählte Datei als Parameter übergeben.

Nachteil dieser Lösung ist, dass eine Anwendung nicht mehr 100% entfernt wird, wenn die Blase gelöscht wird.

This entry was posted in Deutsch, MDOP and tagged . Bookmark the permalink.