SCCM: Dual-Use der Treiberpakete

claspSCCM 2007 hat eine relativ gute Verwaltung der Treiber für eine Betriebssysteminstallation (OSD), die auch automatisch erkannt und installiert werden. Gerade wenn man viel Zeit und Mühe in die Pflege dieser Liste gesteckt hat, möchte man vielleicht auch bereits installierte Systeme mit den Treibern aktualisieren.

Mir ist keine SCCM interne Möglichkeit bekannt dies umzusetzen. Auch eine versuchsweise erstellte Tasksequenz, die nur die Treiberauswahl beinhaltet bricht auf einem Zielsystem ab, da es nicht im richtigen Kontext (WinPE) ausgeführt wird.

Daher habe ich durch die Ergänzung des Treiberpaketes durch drei Dateien diese Möglichkeit geschaffen. Dazu verwende ich dpinst.exe. Das ist ein Tool von Microsoft, um Treiberpakete (DP) zu verwalten und zu installieren. Treiberpakete sind im Grunde nichts weiteres als ein Verzeichnis, in dem in Unterordner verschiedene Treiber und deren INF Dateien liegen – also exakt das, was ein Driver Package bei SCCM auch ist Smiley.

Das Programm findet man im Windows Driver Kit (http://www.microsoft.com/download/en/details.aspx?displaylang=en&id=11800). Dazu lädt man sich das ISO File herunter und öffnet es mit 7Zip (oder mountet es in einem virtuellen CD Laufwerk).

Im Unterordner WDK ist die Datei je nachdem ob man x64 oder x86 Betriebsysteme hat im File dfx_x64fre_cab001.cab bzw. dfx_x86fre_cab001.cab zu finden und kann erneut direkt in 7Zip geöffnet werden. Daraus einfach die _dpinst.exe_00005 extrahieren und in dpinst.exe umbenennen.

Die dpinst.exe legt man dann in das Root-Verzeichnis des Treiberpakets und ergänzt diese um zwei weitere Dateien:

dpinst.xml:



    *


und zum Starten der Installation:

Rundpinst.cmd:

"%~dp0dpinst.exe" /SA /Q /SH /SE /C /SW

dabei werden die passenden und neueren PNP Treiber ermittelt und ohne nachfrage installiert. Ein automatischer Neustart erfolgt nicht.

This entry was posted in Configuration Manager, Deutsch, System Center and tagged , , . Bookmark the permalink.