Enteo, Powershell, Status und Ping

gearsIn diesem Blog-Post werden zwei weitere Komponenten des Scripts vorgestellt: Ping und somit den Status eines Rechners ermitteln und die Ermittlung ob ein Benutzer angemeldet ist.

Je nach dem Status des Systems kann ein Rechner sofort neuinstalliert werden (wenn er aus ist, oder er läuft aber an einem Client kein Benutzer angemeldet ist). Sollte ein Benutzer angemeldet sein, dann darf eine Neuinstallation nur nach einer gewissen Uhrzeit erzwungen werden (z.B. ausserhalb der normalen Arbeitszeit).

Hier die Funktion um die Erreichbarkeit eines Rechners zu ermitteln:

function doPing
{param([string]$name)
   $ping = new-object System.Net.NetworkInformation.Ping
   $ping.send($name)
}

Als Übergabeparameter wird der Rechnername benötigt. Dies kann alternativ auch die IP Adresse sein. Verwendet wird die NetworkInformation-Class “Ping”. Die Funktion gibt ein Objekt des Typs PingReply zurück. Vergleicht man dessen Eigenschaft mit Success, dann weiß man, ob der Rechner erreichbar ist oder nicht (Beispiel für nicht ereichbar: (doPing $strIP).status -ne “Success”).

Die zweite Funktion versucht remote auszulesen, welcher Benutzer aktuell angemeldet ist:

function getUser
{param([string]$pc)
   ((Gwmi -class Win32_ComputerSystem -ComputerName $pc)| select-object username).username
}

Auch hier wird als Parameter der Rechnername mitgegeben. Anstatt .Net/Powershell interne Funktionen zu nutzen, wird eine WMI Abfrage durchgeführt. Im Standard Win32_ComputerSystem Objekt existiert die Eigenschaft UserName. Darin ist der gerade interaktiv angemeldet Benutzer hinterlegt (Consolenbenutzer). Vergleicht man mittels if (-not $username), ob der Wert leer ist, dann kann man einfach feststellen, ob gerade ein Benutzer angemeldet ist.

This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , , . Bookmark the permalink.