SCCM 2012: Manuelles Restore eines USMT Containers

In den meisten Fällen läuft das User State Restore automatisch ab. Im nachfolgenden Fall musste manuell eingegriffen werden und die Daten aus dem Container gesichert werden.

Der ScanState von USMT wird von SCCM mit einem zufällig generierten Passwort geschützt. Der erste Schritt ist somit dieses Passwort zu ermitteln.

In der Konsole findet man diese Informationen unter “Assets and Compliance\Overview\User StateMigration”. Die Recovery Informationen eines Objekts sehen wie in nachfolgender Abbildung aus:

sccm_usmt_pw

Blau hinterlegt ist hier der Recovery Key. Leider ist dieser so lang und komplex, dass viele Drittprogramme zum Zugriff auf den Container nicht funktionieren. Möchte man die komplette Datei zurücksichern, so ist dies mit loadstate möglich. Dafür sollte man den Key in eine Textdatei speichern (ohne Umbruch am Ende der Zeile) und als Entschlüsselungskey diese Datei eingeben:

sccm_usmt_loadstate

Ist der Container nicht beschädigt und auch das Mapping der Benutzer kann durchgeführt werden, dann werden die Dateien auf dem PC auf dem man die Kommandozeile ausführt zurückgesichert.

Wahrscheinlich wird dies aber nicht funktionieren, da sonst das Zurückspielen bereits über den SCCM erfolgreich gewesen wäre.

Das Zurücksichern in diesem speziellen Fall (User Mapping, Error Code 26) beschreibe ich im nächsten Artikel.

This entry was posted in Configuration Manager, Deutsch, System Center, System Center 2012 and tagged , . Bookmark the permalink.