SCCM: Ablauf PXE Installation für unknown Computer

Hier ein kurzer Abriss wie PXE und unknown Computer in SCCM 2007 R2/R3 funktioniert:

  1. Client bootet per PXE
  2. Client holt sich per Broadcast eine DHCP Adresse vom DHCP Server, steht dieser nicht im gleichen Subnetz, dann muss er per IP Helper Adresse bekannt gemacht worden sein (Achtung: keine Bootoptionen notwendig)
  3. Client sendet ein weiteres PXE Broadcast Paket um seinen Installationsserver zu finden (auch hier: IP Helper Eintrag!)
  4. Der Dienst WDSServer auf dem SCCM erhält diese Nachricht und leitet sie an den integrierten PXE Filter von SCCM weiter
  5. der SCCM Thread wertet die Anfrage aus (Logs zu finden unter SMS_CCM\Logs\smspxe.log, das SMS_CCM Verzeichnis liegt parallel zum “Microsoft Configuration Manager” Verzeichnis)
  6. Er überprüft, ob die MAC bzw. GUID des Rechners in der Anfrage in der SCCM Datenbank bekannt ist
  7. Falls ja, überprüft er, ob eine Tasksequenze für eine Neuinstallation zugeordnet ist und kein letzte PXE-Boot eingetragen ist (Auf dem Client in der MMC Console einen Rechten Mausklick und “Clear Last PXE Advertisement” auswählen um dieses Flag zu entfernen)
  8. Falls nein, überprüft er, ob “Unkown Computer Support” in den Einstellungen aktiv ist (Site Systems\Servername\ConfigMgr PXE Service Point Eigenschaften und “Enable unknown computer support”). Ist dies der Fall sucht er sich die Collections heraus, in denen das “Unknown Computer” Objekt in der entsprechenden Prozessorarchitektur (x64, x86) vorhanden ist. Liegt auf einer eine erzwungene Task Sequence, dann sendet er dem Client das darin hinterlegte Win PE Boot Image und eine normale SCCM OS Installation startet.
This entry was posted in Configuration Manager, Deutsch, System Center and tagged , , . Bookmark the permalink.