Firewalltests in VMWare

Um genaue Portangaben bei einer AD Replikation machen zu können, habe ich innerhalb eines VMWare Servers 2.0 eine Testumgebung mit zwei Domänencontroller und einer Firewall dazwischen aufgebaut. Leider ermöglicht VMWare dort nur sehr eingeschränkte Netzwerkeinstellungen (im ESX wäre es einfacher).

Als einfache Firewall nutzte ich M0n0wall: Eine sehr kleiner Linuxfirewall mit vielen netten Features.  Bei VMWare existiert eine fertige Appliance zum herunterladen.

Da ich nur eine interne Netzwerkkarte zur Verfügung hatte, habe ich Monowall drei Netzwerkkarten ins gleiche “Host-Only” Netz gegeben. Eine davon wurde als externes Interface definiert und nicht weiter verwendet – die nächste als internes Interface (LAN) und die letzte als optionales Interface.

Über die Weboberfläche habe ich dann das optionale Interface als LAN2 umbenannt.

LAN hat eine Adresse im Subnetz 192.168.58.0/24 erhalten. LAN2 eine Adresse im Netzwerk 192.168.59.0/24. Die DCs wurden ebenfalls jeweils in unterschiedliche Subnetze gepackt und als Gateway die jeweilige Adresse der Netzwerkkarte von M0n0wall angegeben.

Um die beiden Netzwerkkarten zu verbinden müssen statische Routen in der Firewall hinterlegt werden:

Statische Routen:

Interface Network Gateway Description

LAN2 192.168.58.0/24 192.168.58.15

LAN 192.168.59.0/24 192.168.59.1
Normalerweise gehen Pakete auf diesen internen Routen nicht über die Firewall. Um diese doch zu filtern, ist ein Einstellung zu ändern:

Filtering bridge Enable filtering bridge
This will cause bridged packets to pass through the packet filter in the same way as routed packets do (by default bridged packets are always passed). If you enable this option, you’ll have to add filter rules to selectively permit traffic from bridged interfaces.

Danach gelten auch die Firewallregeln für den Verkehr zwischen LAN und LAN2.

Mit diesem Setup konnte ich dann genau die notwendigen Ports für die Replikation inklusive der festgelegten dynamischen RPC Ports für die AD Replikation und dem FRS ermitteln.


This entry was posted in VMWare and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.